Anmeldung

Registrierung

User Registration

or Abbrechen
News-Archiv

Kempa-Handball-Camp in den Herbstferien

Freigegeben in Sport News geschrieben von

Auch dieses Jahr findet wieder unser Kempa-Handball-Camp in Sulzbach statt. Vom 29.10. bis zum 1.11.2018 (ohne Übernachtung) haben alle Mädchen und Jungen im Alter von 12-16 Jahren durch speziell ausgebildete und lizenzierte Campleiter die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Das Trainingskonzept, welches von den Jugendausbildern und Verantwortlichen für die Nachwuchsförderung beim THW Kiel entwickelt wurde, wird in 8 Trainingseinheiten absolviert, um eine individulle Verbesserung des Handball-Spiels jedes Kindes zu garantieren. Zudem ist neben Torwarttraining auch altersgerechtes Athletiktraining mitinbegriffen.

Zu den Leistungen gehört außerdem noch eine exklusive Kempa Ausrüstung (Trikot, Shorts, Schweißband), die Verpflegung zu allen Trainingszeiten sowie ein 10 € Intersport-Gutschein.

Der Preis des 4-tägigen Handball-Camps beträgt 159,-€ mit möglichen 5% Geschwisterrabatt.

Zu weiteren Infos oder zur Online-Anmeldung:

https://handball-camp.de/produkt/kempa-power-camp-supported-by-star-mit-der-hsg-sulzbach-leidersbach/

 

Bei Anmeldungen oder aufkommenden Fragen bitte an Jacqueline Gerlach wenden.

Time to say Goodbye...

Freigegeben in Allgemeine News geschrieben von

Nach fast genau zehn Jahren stellt der Admin seine Tätigkeit ein.

Wir hoffen, demnächst an dieser Stelle wieder aktuelle Informationen präsentieren zu können.

 

 

Eine durchwachsene und turbulente Saison liegt hinter uns. Eine Saison, die leider von vielen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen geprägt war. Ein zu Anfang angedachter Start in der BOL wurde aufgrund des kleinen Kaders und der Tatsache, dass mit Milena nur eine Spielerin dem älteren Jahrgang 2003 angehörte, glücklicherweise, wie der Saisonverlauf noch zeigen sollte, verworfen.

Da Dana kurz vor Saisonstart aus familiären und beruflichen Gründen ihr Amt als wC-Trainerin nicht weiterführen konnte, erklärte sich Raissa bereit, zusätzlich zu ihrer Funktion in der A1 die C-Bienen zu coachen.

Schon im ersten Saisonspiel gegen Groß-Biberau/Modau, dem späteren Tabellendritten, musste man auf unsere Torgarantin Lea verzichten. Was wir damals noch nicht wussten, leider nicht zum letzten Mal. Mit der Schlusssirene wurde dieses Spiel verloren. Die folgenden beiden Spiele gegen Wallstadt und Bachgau konnten dann erfolgreich gestaltet werden. Am 4. Spieltag unterlag man äußerst unglücklich wiederum mit nur einem Treffer gegen den TV Glattbach, dem späteren Vizemeister. Das Team hatte bis dato bewiesen, dass man in Bestbesetzung durchaus gegen die Top-Mannschaften mithalten konnte. Es folgte ein souveräner Auswärtssieg bei der JSG Bürgstadt/Kirchzell 2. Im weiteren Saisonverlauf musste man dann allerdings auf Lea verzichten, deren Fehlen natürlich nicht kompensiert werden konnte. Die in den folgenden Wochen einsetzende Grippe- und Erkältungswelle machte auch vor unserer wC nicht halt, so dass es fortan umso nötiger wurde, dass sich einige Spielerinnen der wD bereit erklärten, bei den C-Bienen auszuhelfen. Die folgenden fünf Spiele wurden dann leider alle mehr oder weniger deutlich verloren. In Bestbesetzung wären hier wohl 2-3 Erfolge im Bereich des Möglichen gewesen. Erst im Rückspiel gegen Bürgstadt/Kirchzell konnte wieder ein Sieg gefeiert werden und auch im letzten Heimspiel gegen Aschaffenburg war man erfolgreich. In den beiden letzten Auswärtsspielen gegen die nach den Ergebnissen der Sommerquali eigentlich für die BOL qualifizierten Mannschaften Odenwald und Glattbach (Meister und Vizemeister) setzte es allerdings empfindliche Niederlagen. Letztlich beendeten unsere C-Bienen die Saison mit 10:18 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Sicherlich wäre ohne die Verletzungsmisere ein positives Punktekonto und eine damit verbundene bessere Platzierung möglich gewesen.

Mit Milena verlässt  nur eine Spielerin (Jahrg. 2003) die Mannschaft, mit ihr allerdings eine Spielerin, die sich für mehr als 1/3 der erzielten Tore in der abgelaufenen Saison verantwortlich zeigte. Aus der wD werden Anna und Julia Münz, Melina Nowag und Selin Uyar (Alle Jahrg. 2005) zu den C-Bienen stoßen. Alle vier schon mit C-Jugend-Erfahrung. Was die Mädels des Jahrgangs 2004 betrifft, so hoffen wir, dass alle der wC weiter erhalten bleiben und hoffen weiter, dass unsere Verletzten Paula, Tamara und Lea bald wieder gesund und munter zu der dann aus 13 Spielerinnen bestehenden Mannschaft stoßen werden.

Das ganze C-Team bedankt sich nochmals bei allen in der C-Jugend eingesetzten D-Bienen - Christiana Florea, Selin Basaran, Anna Münz, Julia Münz, Melina Nowag und Selin Uyar. Ohne euch wäre mitunter kein wC-Spielbetrieb möglich gewesen.

Auf eine erfolgreiche, verletzungsfreie Saison 2018/19!

Noch etwas für die Statistikfans:
Name - Spiele - Tore/davon7m
Emmerich, Leonie - 14 - 59/5
Heil, Leonie - 10 - 17/1
Körbel, Tamara - 8 - 2
Krukowski, Julia - 13 - 23/1
Oberkampf, Ricarda - 9 - 23/4
Schmitt, Lea - 4 -35/1
Schmitt, Sabine - 8 - 14
Zissakos, Milena - 12 - 106/16
Torhüterinnen: (einige wenige Einsätze im Feld):
Dölger, Paula - 9 - -
Kraus, Emily - 12 - -
Gastspielerinnen aus der wD:
Basaran, Selin - 8 -18
Florea, Christiana - 12 -1 (meist im Tor eingesetzt)
Münz, Anna - 4 -3
Münz, Julia - 3 - -
Nowag, Melina - 2 - -
Uyar, Selin - 1 - 3

Siebenmeter:
Von den 41 für unsere wC gegebenen 7m wurden 28 verwandelt = 68%
Von den ebenfalls 41 gegen unsere wC gepfiffenen 7m wurden 21 gehalten/vergeben = 51%

Marco Emmerich

 


 

 

 

 

 

herber Rückschlag im Abstiegskampf

Freigegeben in Spielberichte Herren 1 geschrieben von

Herren Bezirksliga A, 21. Spieltag: HSG Sulzbach/Leidersbach  -  MSG Umstadt/Habitzheim III   23:32 (9:18)

Nach dem unerwarteten Punktgewinn aus der Vorwoche sollten am 25.03. die nächsten Punkte gegen Umstadt/Habitzheim folgen.
Nachdem wir im Hinspiel mit nur 2 Toren unterlegen waren, waren wir guter Dinge für eine Revanche.
Und die ersten 10 Minuten sahen auch gut aus: Nach anfänglichem Abtasten konnte unser Team mit 3 schnellen Toren auf 6:3 vorlegen.
Doch dieser Vorsprung brachte nicht die erhoffte Sicherheit.
Vielmehr war genau das Gegenteil der Fall: Plötzlich war die Konzentration weg, die Abspielfehler im Angriff häuften sich und die Ordnung in der Abwehr fehlte fast gänzlich.
So sparzierte der Gegner mit einem 13:1-Lauf(!) unaufhaltsam auf 7:16 davon (22. Minute).
Von diesem Schlag erholte sich unser Team nicht mehr.

Die zweite Halbzeit waren beide Teams dann wieder ausgeglichen, was auch im gleichen Torverhältnis ablesbar war (14:14).
Eine zwischenzeitliche Annäherung auf 15:21 war nur von kurzer Dauer.

Die Niederlage auf die fatalen 10 Minuten in Hälfte 1 zu reduzieren, wäre zu wenig.
Es erreichte kein einziger Spieler seine Normalform - von Sebastian Pfeiffer mal abgesehen.
Was hier und heute schief lief, ist nicht erklärbar.
Jetzt muss dieses Negativerlebnis schleunigst raus aus den Köpfen, um im Endspurt nochmals anzugreifen.


Es spielten: Lars Heinemann und Jens Jaklin im Tor, Patrick Bein (1), Joachim Eisenträger (4/3), Sven Fleckenstein (2), Tobias Helfrich (2), Steffen Heßler, Timo Möllerhenn (2), Maurice Kalotschke (2), Sebastian Pfeiffer (6), Manuel Schott, Julian Schwarzkopf (1), Christian Tobias, Robin Tobias (3)


7m:
HSG Sulzbach/Leidersbach      3/3
MSG Umstadt/Habitzheim III  5/3

Zeitstrafen:
HSG Sulzbach/Leidersbach      1
MSG Umstadt/Habitzheim III   -

Unerwarteter Punktgewinn im Bachgau

Freigegeben in Spielberichte Herren 1 geschrieben von

Herren Bezirksliga A, 20. Spieltag: HSG Bachgau II  -  HSG Sulzbach/Leidersbach  32:32 (18:13)

Ohne große Erwartungen ging es am 17.03. zum Rückspiel in den Bachgau.
Nach dem ersten Unentschieden im Spiel (1:1) war schnell absehbar, dass es eine neue Niederlage für das Team aus Sulzbach geben würde.
Bereits nach 8 Minuten waren die Bachgauer mit 4 Toren in Front (6:2). In dieser Phase fand die Mannschaft nicht ins Spiel, zu viele Unachtsamkeiten erleichterte dem Gegner das Torewerfen.
Dieser Vorsprung wuchs in der Folge auf 6 Tore (10:4, 12:6).
Eine Umstellung in der Abwehr und konzentriertere Angriffsaktionen brachte uns unerwartet wieder heran (12:11, 22. Min).
Leider dauerte diese Phase nur kurz, Bachgau schraubte den Abstand wieder auf 5 Tore, so dass wir mit 18:13 in die Pause gingen.

Dieser Vorsprung hielt zu Beginn der 2.ten Spielhälfte an (20:15, 22:17).
Nach einer kurzen AUfholjagd (22:19) erspielte sich der Gegner erneut einen 6-Tore-Vorsprung (26:21, 41. Min.).
Nun fühlte sich Bachgau auf der Siegerstraße, doch eine Auszeit nahm den Schwung aus der Partie und unser Team sammelte sich wieder.
In der Folge kamen wir wieder bis auf 1 Tor heran (28:27).
Die Schlußminute hatte es dann in sich: Zuerst verloren wir im Angriff den Ball, so dass Bachgau 45 Sekunden vor Schluss wieder mit 2 Toren führte (32:30).
Eine schnelle Angriffssequenz führte 20 Sekunden vor dem Ende zum 32:31.
Obwohl wir nicht damit gerechnet haben, versuchte Bachgau den Ball schnell wieder anzuspielen.
Gedankenschnell stellten wir auf Manndeckung um - und tatsächlich konnten wir den Ball durch Sven Fleckenstein "stealen" (5 Sekunden).
Und jetzt half uns das Glück: Eine unüberlegte klare Behinderung seitens eines Bachgauer Spielers führte automatisch zur roten Karte und nach Regelwerk zu einem 7-Meter für Sulzbach.
Diesen ließ sich Jockel nicht nehmen und wir schafften nach dem offiziellen Schlusspfiff den Ausgleich.

Heute hat das Team Kämpferherz gezeigt. Zu keiner Zeit gab es sich auf, sondern setzte nach und schaffte damit das Unerwartete.
Patrick Bein war ein Garant für diesen Punktgewinn. Ebenso schien bei Tobias Helfrich der Knoten geplatzt zu sein, mit starken 6 Toren trug er zum Ergebnis bei.
Und natürlich half uns Timo Möllerhenn mit seinen wichtigen Toren, gerade am Ende der Partie.
Dieser Punktgewinn wurde wie ein Sieg gefeiert - so kann es weitergehen.

Es spielten: Jens Jaklin und Lars Heinemann im Tor, Patrick Bein (5), Gunter Buhleier, Joachim Eisenträger (5/4), Sven Fleckenstein (3), Tobias Helfrich (6), Sebastian Pfeiffer (1), Maurice Kalotschke, Timo Möllerhenn (7), Luca Schnatz (1), Julian Schwarzkopf (1), Robin Tobias (3)


7m:
HSG Sulzbach/Leidersbach  4/4
HSG Bachgau II                 6/6

Zeitstrafen:
HSG Sulzbach/Leidersbach  3
HSG Bachgau II                 3

Freundschaftsspiel gegen den Dörnigheimer HC

Freigegeben in Spielberichte männliche D-Jugend geschrieben von

Seit gut 2 Jahren gibt es diese Freundschaft schon zwischen dem Dörnigheimer HC und dem TV Erlenbach, jetzt den mJSG Churfranken und immer wieder wird auf ein Aufeinandertreffen hin gefiebert.

Wie der Trainer Roland  Klaus von den Dörnigheimer sagte: „Ein Abschiedsspiel  könnte da man noch machen“. Den es haben die beiden Trainer Carsten Breunig und Oliver Ludwig von den Churfranken mehr oder weniger ihren Rücktritt bekannt gegeben und damit dieses Spiel  ins Leben gerufen.

Dieses Mal gingen ganz klar die Dörnigheimer als Favoriten in diese 2x25 Minuten lange Spiel, wenn auch leider personell leicht geschwächt. Sie waren der Meister in der Bezirksliga in ihrem Bezirk  Hanau /Offenbach. Die Churfranken hingegen hatten es „nur“ auf den dritten Platz in der Bezirksliga im Bezirk Odenwald /Spessart geschafft, konnten aber bei dieser Partie aus dem vollen schöpfen. Außer den Langzeitverletzten waren fast alle Spieler anwesend.

Zu Beginn des Spieles  schien es sehr ausgeglichen zwischen beiden Mannschaften - 1:1, 2:2 und 3:3 waren die Spielstände. Die Churfranken konnten im weiteren Lauf des Spieles aber sehr gut die Lücken der doch sehr offenen Deckung des Gastes nutzen um immer wieder einzulaufen und dann von der 6-Meterlinie zu werfen. Auch der Kreisläufer wurde diesmal wieder sehr stark mit einbezogen.  Die Dörnigheimer hingegen taten sich mit der kompakten Abwehr der Churfranken etwas schwer und verloren so das eine oder andere mal den Ball, auch die Zuspiele zum Kreisläufer oder zu einem Einläufer waren nicht optimal und so verspielte man doch sehr oft den Ball. Aber der DHC kämpfte, trotz dass er  schon zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einigen Toren hinten lag. Man hatte zu keiner Zeit das Gefühl gehabt, dass der DHC irgendwann den Kopf in den Sand steckte, auch nicht 5 min vor Schluss als die Partie im Großen und Ganzen entschieden war.

Das Hinspiel ganz am Anfang der Saison hatten die damals frisch gebackenen mJSG Churfranken in Dörnigheim verloren. Ein zusammengewürfelter Haufen zweier Vereine in ihrem ersten Spiel. Es war recht chaotisch und wie ein Vater nach dem Spiel sagte: „Kein schönes Spiel“. Heute nach einer ganzen Saison sah die Sache anders  aus. Die Churfranken konnten das „Rückspiel“ gewinnen wenn auch leider gegen einen sehr geschwächten DHC.

Im Großen und Ganzen war das Ergebnis in diesem Spiel jedoch zweitrangig, ging es doch um den Spaß und den hatten scheinbar beide Teams bei diesem fairen Spiel.

Es bleibt dann nur noch der D-Jugend des Dörnigheimer HC zu ihrer Meisterschaft zu gratulieren und zu hoffen, dass wir bald wieder ein Spielchen gegen euch bestreiten können.

Seite 1 von 194

2013 © HSG Sulzbach/Leidersbach